Behandlungen

Das aktuelle Ziel der Psoriasis-Behandlung ist es, durch eine vollständige Bleichung der Läsionen über einen längeren Zeitraum eine vollständige Kontrolle der Krankheit zu erreichen.

Die Wahl der Behandlung richtet sich nach dem Schweregrad der Erkrankung und den Auswirkungen auf die Lebensqualität des Patienten. Diese beiden Erkrankungen gehen nicht immer Hand in Hand, da eine stark lokalisierte Psoriasis die Lebensqualität eines Individuums sehr stark beeinträchtigen könnte, je nach Standort oder Persönlichkeit des Patienten, und im Gegenteil, eine sehr weitreichende Psoriasis könnte besser von sehr toleranten Patienten unterstützt werden.

Aktuell, systemisch, phototherapeutisch und biologisch sind die vier derzeit verfügbaren Behandlungsvarianten. Diese können einzeln oder in Kombination verwendet werden, abwechselnd oder sequentiell verabreicht werden. Sie können die Behandlung mit einem systemischen oder biologischen Medikament beginnen und die Kontrolle mit Phototherapie und/oder topischen Behandlungen beibehalten.

Behandlungen, die direkt auf die Haut aufgetragen wurden, waren vielleicht die ersten, die zur Behandlung der Psoriasis eingesetzt wurden. Die topische Therapie ist auch heute noch sehr nützlich, vor allem in milden und mäßigen Formen als Ergänzung zu schwerer Psoriasis. Die traditionell in der Dermatologie verwendeten Meisterrezepturen sind nach wie vor der Eckpfeiler der topischen Behandlung, da sie aufgrund ihrer niedrigen Kosten Patienten aus Ländern wie dem unseren zugänglich sind.

Für seine reduzierende Wirkung wird Steinkohlenteer allein oder in Kombination mit Salicylsäure von 3 bis 5% verwendet. Letzteres verleiht der Formel einen "Anti-Scale" -Effekt. Das am häufigsten eingesetzte Vehikel ist reines Petrolatum oder "Petroleumgelee", da sein geringes Molekulargewicht eine bessere Verträglichkeit ermöglicht. Antralin wird für einige Minuten bei rezitranten Läsionen verwendet. Die oben genannten Behandlungen haben den Nachteil, dass sie Photoirritation, durchdringenden Geruch und die Neigung zu Fleckenbildung in der Kleidung verursachen. Calcipotriol, Takalcitol und Calcitriol sind Analoge von Vitamin D, mit unterschiedlichen Wirkungsgraden, die den Vorteil haben, kosmetisch akzeptabel zu sein; sie sind auch gut verträglich, können aber bei extensiver Psoriasis kostspielig sein.  Tazarotene, ein topisches Derivat von Vitamin A, das vor kurzem erschienen ist, wird auch im gleichen Papier gefunden. Pimecrolimus ist nützlich bei Psoriasis, die Falten befällt. Ein weiteres Analogon des vorhergehenden, tacrolimus topical, wartet auf den Test der Zeit. Topische Steroide sind weiterhin weit verbreitet, obwohl Farber in den USA und Latapi in Mexiko darin übereinstimmten, dass Psoriasis ein "Märtyrer der Steroidtherapie" sei. Die meisten Patienten mit Komplikationen haben eine Vorgeschichte mit topischen Kortikosteroiden über einen längeren Zeitraum.

Die systemischen Behandlungen bei Psoriasis werden wegen ihrer immunsuppressiven, immunmodulatorischen oder antiproliferativen Wirkung eingesetzt, und obwohl eine Vielzahl von Medikamenten auf systemischem Weg eingesetzt wurden, sind drei der am häufigsten verwendeten Medikamente: Methotrexat, Cyclosporin und Acitretin. Methotrexat wird seit den 1970er Jahren erfolgreich bei Psoriasis und psoriatischer Arthritis eingesetzt.  Es hat den enormen Vorteil, dass es im Vergleich zu anderen Behandlungen sehr niedrige Kosten verursacht, kann aber Stomatitis und Lungenfibrose verursachen, hat aber vor allem den Nachteil, dass es hepatotoxisch ist. Dieser Umstand scheint, Dosis-abhängig zu sein, also wird es nur für Gebrauch bei Patienten ohne Geschichte der Hepatopathie oder des Alkoholismus empfohlen. Es wird in wöchentlichen oralen Dosen von 7,5 bis 30 mg verabreicht, wobei versucht wird, die kumulative Dosis von 1,5 Gramm nicht zu überschreiten.

Der Zustand der psoriasis-abhängigen T-Lymphozyten wurde aus dem Gebrauch von Cyclosporin verstanden. Es bietet eine der schnellsten und dramatischsten Reaktionen auf die Krankheitskontrolle. Die Kosten machen es für längere Zeiträume für die Erhaltungsbehandlung unzugänglich und sind bei Patienten mit arterieller Hypertonie und Nephropathie kontraindiziert.  Es wird in täglichen oralen Dosen von 2,5 bis 5,0 mg/kg verwendet.

Wenn Psoriasis im Rahmen von Keratinisierungsstörungen eingesetzt wurde, waren adäquate Ergebnisse mit oralen Retinoiden zu erwarten. Acitretin ist eine gute systemische Behandlungsmöglichkeit. Die Zwischenkosten sollten für Patienten ohne Leber- oder Fettstoffwechselstörungen indiziert werden.

Die Phototherapie ist die Nutzung der ultravioletten Lichtenergie bei der Behandlung von Hautkrankheiten in erster Linie. Es hat seinen ältesten Präzedenzfall in der Heliotherapie, wo Sonnenlicht als Heilmittel verwendet wurde. Es ist bekannt, dass Psoriasis häufiger in Breitengraden mit weniger Sonne auftritt. Jahrhunderts verwendet Goeckerman in der Methode, die seinen Namen trägt, ultraviolettes Licht mit topischem Steinkohlenteer mit guten Ergebnissen; Ingram tat dies auch bei der Phototherapie und dem Einsatz von Licht.

Anja Ulf
Über Anja Ulf 155 Artikel
Man kann viel annehmen, wenn man Janine Denker zum ersten Mal sieht, aber zwei Dinge, die man nie vergessen wird, sind, dass sie planbar und effizient ist. Natürlich ist sie auch freidenkend, praktisch und amüsant, aber diese sind in gewisser Weise ausgeglichen, weil sie auch negativistisch sind . Ihre Planung ist jedoch, wofür sie am meisten beliebt ist. Freunde zählen oft auf sie und ihre überraschende Natur, wenn sie Hilfe oder Hilfe brauchen. Natürlich ist niemand perfekt und Janine hat auch weniger günstige Eigenschaften. ihre kleinliche Natur und ihre nachlässige Natur werfen viele Probleme auf und machen die Dinge unbequem, um es gelinde auszudrücken. Glücklicherweise ist ihre Effizienz normalerweise da, um die Schläge zu mildern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*