Typ I Selbst-immune Multiple Drüsen-I-Insuffizienz-Störungen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Das polyglanduläre Autoimmun-Syndrom vom Typ I äußert sich zunächst in chronischer Pilzinfektion der Schleimhäute und der Haut durch Candida albicans-Pilz.

Meistens befinden sich die Läsionen auf den Nägeln, auf der Schleimhaut der Mundhöhle und des Anus. Die Infektion ist wiederkehrend und schwer zu behandeln. Normalerweise tritt die erste Episode vor dem Abschluss der 5. Episode auf. von Alter.

Hypoparathyreoidismus mit seinen typischen Symptomen entwickelt sich in der Regel vor dem 10. Jahrestag des Ausbruchs von Hypoparathyreoidismus. und kann aus der Zerstörung der Nebenschilddrüsenstrukturen durch gegen die Calciumrezeptorstrukturen gerichtete Antikörper resultieren. Die Inaktivierung der Nebennierenrinde entwickelt sich normalerweise etwas später, im Alter von 10-15 Jahren, manchmal werden ihre Symptome jedoch erst im dritten Lebensjahrzehnt beobachtet.

Die Mangelzustände von Glucocorticosteroiden und Mineralokortikosteroiden treten meist gleichzeitig auf, seltener in einigen Jahren. Manchmal werden im Verlauf des Autoimmun-Typ-I-Syndroms der Multiglandinsuffizienz auch Störungen im Zusammenhang mit Autoimmunschäden anderer Gewebe und Organe beobachtet.

Die Symptome Schilddrüsenerkrankungen, Typ-I-Diabetes, Hypoparathyreoidismus, einfacher Harnstoff, Albinismus, Malabsorptionssyndrome, Autoimmunhepatitis, Cholelithiasis oder maligne Anämie werden im Verlauf des autoimmunen multiglandulären Syndroms vom Typ I seltener beobachtet. Außerdem Hornhaut- und Konjunktivitis, progressiv Myopathie, Nageldystrophie, Glomerulonephritis mit membranauflösender Glomerulonephritis kann manchmal entwickeln.

Diagnose des autoimmunen multigroupalen Insuffizienzsyndroms Typ I

Die Diagnose des autoimmunen polyglandulären Syndroms Typ I ist nach Bestätigung der chronischen Schleimhaut- und Hautentzündung, Autoimmun-Hypoparathyreoidismus und Nebenniereninsuffizienz (Addison-Krankheit) möglich. Um das Autoimmun-Typ-I-Multiplen-Hypotonie-Syndrom zu identifizieren, sollten zwei der drei Krankheiten bestätigt werden, und im Fall von Geschwistern sollte nur einer bestätigt werden.

Die Differenzierung des Autoimmun-Typ-I-Hypoplasie-Syndroms sollte eine Reihe von Krankheiten berücksichtigen, die ähnliche klinische Symptome aufweisen können, insbesondere wenn sie mit einer Autoimmunantwort mit der Bildung von Antikörpern gegen ihr eigenes Gewebe assoziiert sind.

Behandlung von Autoimmun-Multitransplantat-Insuffizienz-Syndrom Typ I

Das therapeutische Management der polyglandulären Autoimmun-Typ-I-Insuffizienz basiert auf der Supplementierung fehlender Hormone und der Behandlung anderer Krankheiten, die gleichzeitig auftreten können.

Die Behandlung von Mykosen mit Ketoconazol ist im Allgemeinen wirksam, kann jedoch zu einer bestehenden Nebenniereninsuffizienz führen oder diese verschlimmern.

Prognose beim autoimmunen multigroupalen Insuffizienzsyndrom Typ I

Die Prognose des Autoimmun-Syndroms der polyglandulären Insuffizienz vom Typ I hängt von der Schwere der grundlegenden Anomalien und der möglichen Koexistenz anderer pathologischer Zustände ab.

Die korrekte Behandlung des Autoimmun-Typ-I-Syndroms der multiglandulären Hypotonie ist der grundlegende Exponent, der die allgemeine Prognose verbessert. Langfristige Erkrankungen können zu Komplikationen führen.

Anja Ulf
Über Anja Ulf 268 Artikel
Man kann viel annehmen, wenn man Janine Denker zum ersten Mal sieht, aber zwei Dinge, die man nie vergessen wird, sind, dass sie planbar und effizient ist. Natürlich ist sie auch freidenkend, praktisch und amüsant, aber diese sind in gewisser Weise ausgeglichen, weil sie auch negativistisch sind . Ihre Planung ist jedoch, wofür sie am meisten beliebt ist. Freunde zählen oft auf sie und ihre überraschende Natur, wenn sie Hilfe oder Hilfe brauchen. Natürlich ist niemand perfekt und Janine hat auch weniger günstige Eigenschaften. ihre kleinliche Natur und ihre nachlässige Natur werfen viele Probleme auf und machen die Dinge unbequem, um es gelinde auszudrücken. Glücklicherweise ist ihre Effizienz normalerweise da, um die Schläge zu mildern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*